Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DEMACLENKO: Open Day im Schnee


Am 17. September 2021 lud DEMACLENKO zu einem Tag der offenen Tür in den neuen Hauptsitz nach Sterzing ein. Neben spannenden Einblicken in den Betriebsalltag und der Welt der technischen Beschneiung erwartete die Besucher zudem eine ganz besondere Überraschung: Schnee im September.

>> Zu den Fotos


Fast vor genau zwei Jahren, im September 2019, wurde der Hauptsitz von DEMACLENKO von Klausen nach Sterzing verlegt. Seitdem werden direkt neben den HTI-Schwesternunternehmen LEITNER und PRINOTH – neben Seilbahnen und Pistenfahrzeugen – auch Beschneiungsanlagen an einem einzigen gemeinsamen Standort produziert. „So können wir unsere Vorreiterrolle als weltweit einziger Komplettanbieter von Wintersporttechnologien in einem einzigartigen Standort weiter konsolidieren und Kompetenzen der Unternehmensgruppe, wie Innovationsgeist, bündeln, um somit den Anforderungen noch schneller und besser gerecht zu werden“, betont Anton Seeber, HTI-Vorstandsvorsitzender.

Der Open Day am 17. September 2021 war der perfekte Anlass, um diesen Meilenstein nachträglich noch offiziell zu feiern und gleichzeitig der Öffentlichkeit einen Blick hinter die Werksfassaden zu gewähren. Unter strenger Einhaltung der geltenden Sicherheits- und Hygienemaßnahmen fanden sich zahlreiche Delegationen nationaler und internationaler Skigebiete sowie Vertreter und Vertreterinnen aus der Wintersportbranche ein. Deshalb war die Veranstaltung auch die perfekte Plattform für den fachlichen Austausch und zum Knüpfen neuer Kontakte. „Wir freuen uns sehr über das große Interesse der Kunden und die internationale Resonanz. Das bestärkt uns in unserer Strategie, als Unternehmen weiter wachsen zu wollen. Mit unserer Produktpalette mit einzigartiger Schneeerzeugung und die Eingliederung von WLP in DEMACLENKO wurden dafür die optimalen Voraussetzungen geschaffen“, so Martin Leitner, Vorstandsvorsitzender von DEMACLENKO und HTI-Vorstandsmitglied.

Der Open Day bot den Besuchern darüber hinaus die Gelegenheit, die verschiedenen Kompetenzbereiche von DEMACLENKO und die Betriebsabläufe rund um die Planung und Konstruktion von schlüsselfertigen Beschneiungsanlagen aus nächster Nähe kennenzulernen. Dazu wurden in der gesamten Produktionsstätte Infopunkte platziert, wo die verschiedenen Abteilungen wie zum Beispiel das Projektmanagement, das Qualitätszentrum, die Automations- und Entwicklungsabteilung, die Serviceleistungen usw. interaktiv vorgestellt wurden. Zusätzlich konnte den Facharbeitern beim Bau von Schneeerzeugern, beim Schweißen von Hochleistungsrohren für Pumpstationen oder beim Testen der Maschinen über die Schulter geblickt werden. „Wir wollten nicht nur unser neues Betriebsgebäude präsentieren, sondern unser Unternehmen als Ganzes. Dazu gehören auch maßgeblich die Gesichter, die hinter der Marke DEMACLENKO stehen. Der Open Day war die perfekte Gelegenheit, um Einblicke in unsere Abläufe zu geben und sich mit unserem Team auszutauschen“, unterstreicht Andreas Lambacher, CEO von DEMACLENKO.

Mit WLP Systems, seit 2020 Teil von DEMACLENKO, präsentierte sich beim Open Day auch das jüngste Mitglied der HTI-Familie dem Publikum. Spezialisiert auf Wassernebeltechnologie zur Desinfektion, Staub-, Geruchs- und Brandbekämpfung, die auf einem ähnlichen Prinzip wie die technische Schneeerzeugung basieren, erweitert WLP Systems das Portfolio der Gruppe um weitere innovative und zukunftsweisende Produkte.

Im Außenbereich wartete mit Snow4Ever 200, dem neuesten Schneeerzeuger von DEMACLENKO, eine Überraschung auf die Gäste: bei Plusgraden wurde echter Schnee produziert. Diese neue Technologie stellt eine wahre Revolution dar: aktuell gibt es nämlich kein vergleichbares Produkt, das mit derselben Qualität, Effizienz und Produktionsmenge bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt Schnee erzeugen kann.