Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DEMACLENKO bringt den Schnee nach Mailand


DEMACLENKO demonstrierte bei der Pressekonferenz zum Saisonsauftakt von Dolomiti Superski seine Rolle als Vorreiter in der technischen Beschneiung. Bei zweistelligen Plusgraden überraschte der Technologieführer die anwesenden Gäste, darunter auch Kristian Ghedina, mit einem weißen Teppich aus Schnee.

Der Winter steht in den Startlöchern. Grund zum Anlass die Neuerungen und Highlights der Wintersaison 2019/20 zu präsentieren. Dolomiti Superski lud deshalb Pressevertreter aus ganz Italien ins Sportveranstaltungszentrum Sporting Milano 3 nach Mailand. DEMACLENKO begrüßte die Besucher vor Ort mit einer weißen Pracht, dank der innovativen Technologie von Snow4Ever. Dieser unkonventionelle Schneeerzeuger ist die Antwort auf die Nachfrage nach optimaler Beschneiung bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt. Trotz ungünstiger Wetterbedingungen in Mailand, produzierte Snow4Ever bei 17 Grad Außentemperatur einwandfreie Schneequalität. Möglich wird diese besondere Art der Beschneiung durch eine wissenschaftliche Innovation im Inneren des Systems, bei der unabhängig von den Außentemperaturen und ohne chemische Zusätze durch Kristallbildung echte Schneeflocken entstehen. Der Bedarf nach klimaunabhängigen Beschneiungslösungen steigt von Jahr zu Jahr.

Bei der Pressekonferenz unterstrich Sandro Lazzari, Präsident von Dolomiti Superski, die Wichtigkeit der technischen Beschneiung für das weltweit größte Skikarussell. In diesem Jahr wurden rund 100 Millionen Euro in die Modernisierung der 12 Skigebiete investiert, um den Komfort, die Sicherheit und die Schneegarantie weiterhin zu steigern. Rund ein Drittel der getätigten Investitionen floss in nachhaltige Bescheiungstechnologien. Mehr als 95% der 1.200 Pistenkilometer von Dolomiti Superski sind bereits technisch beschneibar.

Zusätzlich wurden bei der Veranstaltung auch die Highlightevents der kommenden Jahre in Cortina vorgestellt. Die Königin der Dolomiten ist Schauplatz des diesjährigen Skiweltcupfinales und der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2021, für die DEMACLENKO, gemeinsam mit den Schwesterunternehmen LEITNER und PRINOTH, technischer Partner ist. Am Col Druscié wurde kürzlich der Bau von drei Pumpstationen fertiggestellt, der das Gesamtkonzept der Beschneiungsanlage im Tofanagebiet mit einer Serie von neuen Pumpstationen und Linienmaterial inklusive hochmoderner Schneeerzeuger komplettiert. Die ehemalige Skilegende Kristian Ghedina betonte, dass die Pisten am Col Druscié seit Kindestagen seine Lieblingsabfahrten sind.

Das Interesse an Snow4Ever wächst, und auch die Anwendungsfelder werden vielseitiger. Neben der Sicherung tiefer liegenden Skigebiete wird diese bahnbrechende Technologie auch bei Sportveranstaltungen sowie Events jeglicher Art eingesetzt. Aktuell werden Projekte im Inland und im europäischen Ausland umgesetzt.