Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

1.000ster Schneeerzeuger offiziell an Piz Sella übergeben


Zum Auftakt der neuen Wintersaison wurde auf der Emilio-Comici-Hütte der 1.000ste Schneeerzeuger des DEMACLENKO-Produktionsjahres 2019 feierlich an die Piz de Sella AG übergeben. Als Zeichen der langjährigen Partnerschaft ist der Ventus 4.0 mit Spezialbranding ab sofort im Skigebiet im Einsatz und wird als Teil der ausgereiften DEMACLENKO-Beschneiungsanlage für optimale Schneeverhältnisse auf den Pisten rund um das weltberühmte Langkofelmassiv sorgen.


Er markiert jährlich eine wichtige Marke, die immer bereits im Sommer in den DEMACLENKO-Werkstätten geknackt wird: der 1.000ste produzierte Schneeerzeuger des Produktionsjahres. Zum einen ist er jedes Jahr ein wichtiger Meilenstein für das gesamte DEMACLENKO-Team, zum anderen dient er als Zeichen der Partnerschaft und Wertschätzung für die Skigebiete, die seit Jahren auf die Spitzenprodukte des Technologieführers DEMACLENKO setzen. Pünktlich zum Start der neuen Wintersaison lag es nun daran, die Spezialanfertigung – eine Propellermaschine des Typs Ventus 4.0 – ihrer Bestimmung zu übergeben. 2019 ging der Schneeerzeuger mit exklusivem Kundenbranding an die Piz de Sella AG und wurde von deren Geschäftsführer Igor Marzola auf der Emilio-Comici-Hütte in Gröden in Empfang genommen.

„Es freut mich sehr, dass wir zu diesem besonderen Anlass im Skigebiet Piz Sella zusammengekommen sind und es ehrt uns, dass dieser besondere Schneeerzeuger ab sofort auf unseren Pisten im Einsatz ist“, betonte Igor Marzola. Der Ventus 4.0 im zukunftsweisenden Pininfarina-Design ist auf dem Beschneiungsmarkt für seine herausragende Schneequalität und sein unschlagbares Verhältnis zwischen Verbrauch und Produktionsmenge bekannt. Er überzeugt mit einer Schneeproduktion von 90 m3/h bei nur 20 Kilowatt Leistungsaufnahme. Im Piz Sella-Gebiet kommt zudem die geballte Kompetenz der LEITNER-Gruppe zur Geltung: neben DEMACLENKO sind nämlich auch die Produkte der Schwesternunternehmen LEITNER ropeways (Seilbahnen) und PRINOTH (Pistenfahrzeuge) im Einsatz – ebenfalls mit individuellem Kundenbranding.

„Wir sind sehr stolz, dass wir als LEITNER-Gruppe im Skigebiet Piz Sella mit den Produkten aller drei Marken präsent sind und die Gesellschaft konsequent auf unsere zukunftsweisenden und hochqualitativen Lösungen setzt“, unterstrich Martin Leitner, Vorstandsmitglied der Gruppe und Präsident von DEMACLENKO. Auch Andreas Dorfmann, CEO von DEMACLENKO, hob hervor: „Mit Piz Sella verbindet uns eine langjährige Partnerschaft und auf diesem Weg wollen wir unsere Anerkennung ausdrücken. Zusätzlich steht diese Übergabe auch stellvertretend als Dank an alle unsere Partnerskigebiete, die seit vielen Jahren mit uns zusammenarbeiten und auf unsere Marke vertrauen.“

Das Skigebiet Piz de Sella verfügt über eine ausgereifte DEMACLENKO-Beschneiungsanlage, die über die Jahre immer wieder modernisiert und erweitert wurde. Insgesamt sind im Gebiet 128 Schneeerzeuger im Einsatz. Das Herz der Anlage ist eine 2,7-Megawatt starke Pumpstation inklusive Wasserkühlanlage, die in der Sekunde 345 Liter Wasser befördert. Den Feinschliff für die vollautomatische Beschneiungslösung gibt DEMACLENKOs Snowvisual 4.0 inklusive kostensparendem Ressourcenmanagement.

Jedes Jahr produziert DEMACLENKO über 2.000 Schneeerzeuger. Diese beträchtliche Zahl kann auch 2019 bestätigt werden, ungeachtet der Tatsache, dass das Unternehmen Anfang Herbst von seinem ehemaligen Hauptsitz in Klausen an den neuen in Sterzing übersiedelt ist. „Der Umzug nach Sterzing ist bei laufender Produktion reibungslos über die Bühne gegangen. Es ist uns gelungen, die Produktion am Laufen zu halten und parallel den Transfer der Abteilungen zu organisieren“, freut sich Andreas Dorfmann. Der neue Hauptsitz in Sterzing befindet sich direkt neben LEITNER ropeways und PRINOTH und bildet den Grundstein für neues Wachstum und weitere federführende Innovationen in der Beschneiungsbranche.