Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Unternehmensgruppe Leitner baut Produktionsstandort Sterzing aus


DEMACLENKO WIRD IM KOMMENDEN JAHR MIT DEN SCHWESTERUNTERNEHMEN IN STERZING ZUSAMMENGEFÜHRT

Der Produktionsstandort der Unternehmensgruppe Leitner in Sterzing wird noch größer und bedeutsamer. Angrenzend an die bereits bestehenden Produktionsstandorte von LEITNER ropeways und PRINOTH wird das neue Firmengebäude von DEMACLENKO bis 2018 fertiggestellt werden. Somit werden ab Jahresende 2018 neben Seilbahnen und Pistenfahrzeugen auch Beschneiungssysteme in Sterzing geplant und produziert. Die Unternehmensgruppe investiert am Standort Sterzing insgesamt rund 25 Millionen Euro.

Die Aushubarbeiten in Unterackern bei Sterzing haben bereits vor einigen Wochen begonnen, nachdem ein entsprechendes Abkommen zwischen der Unternehmensgruppe Leitner und der Provinz Bozen getroffen wurde. Zunächst wird eine neue Zufahrtsstraße zur Industriezone sowie ein Kreisverkehr entlang der Jaufenstraße errichtet, wodurch der gesamte Bereich des Geländes vergrößert wird. Weiters sind diese Baumaßnahmen auf Grund des zunehmenden Verkehrsaufkommens in dieser Zone, vor allem aus Sicherheitsgründen, unabdingbar. Die Umbauarbeiten der Zufahrtsstraße sollten bis Ende März 2018 abgeschlossen sein und somit den Beginn der zweiten Bauphase ermöglichen.

Die Verlegung der Straße hat eine Vergrößerung des Firmengeländes der gesamten Unternehmensgruppe von 90.000 auf 104.000 m² zur Folge. Im April 2018 beginnen die Baumaßnahmen im neuen Bereich des Geländes, mit voraussichtlichem Abschluss im Herbst 2018. Der neue Produktionsbereich für Demaclenko wird 2.650 m² umfassen, der neue Bürobereich 1.340 m² sowie ein überdachter Außenbereich mit 450 m². DEMACLENKO wird somit den derzeitigen Standort in Klausen, sowie zum Teil jenen von Wolkenstein verlassen, und mit dem neuen Standort in Sterzing den Produktionsbereich sowie die Büroräumlichkeiten deutlich vergrößern. Des Weiteren wird in den kommenden Jahren die Beschäftigungszahl bei DEMACLENKO in Südtirol auf 120 MitarbeiterInnen ansteigen.

DEMACLENKO ist seit 2011 Teil der Unternehmensgruppe Leitner und konnte seitdem ein konstantes Wachstum in Mitarbeiterzahlen und Umsatz erzielen (2011 Umsatz von 10 Millionen Euro, während des Jahres 2016 auf 50 Millionen angestiegen; 2017 wird sich der Wachstumstrend fortsetzen). Die Verlegung des Standortes nach Sterzing bestätigt die wichtige Rolle des Beschneiungsexperten am Markt und ermöglicht dem Unternehmen weiteres Wachstum dank neuer Synergien am Hauptstandort der Unternehmensgruppe. Mit den MitarbeiterInnen von DEMACLENKO, PRINOTH und LEITNER ropeways werden künftig am Standort Sterzing rund 1.000 Personen beschäftigt sein. Neben einem modernen Arbeitsplatz kommen die MitarbeiterInnen von DEMACLENKO zukünftig auch in den Genuss diverser Zusatzleistungen wie Weiterbildungs- und Kulturangebote, welche die Unternehmensgruppe exklusiv für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Laufe des Jahres am Standort Sterzing organisiert.

Die Unternehmensgruppe investiert insgesamt 25 Millionen Euro in die Vergrößerung des Standortes sowie in der Modernisierung der Produktion der Seilbahnen und Pistenfahrzeuge in Sterzing.


 
 
 
Demaclenko GmbH Admin
 
Artikel weiterempfehlen