Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Get in touch with... Michael & Katharina


Hallo ihr beiden... Stellt euch bitte kurz vor und gebt uns einen kurzen Einblick in eure Aufgaben im Unternehmen?

Michael: "Hallo! Ich bin Michael, 20 Jahre alt und komme aus Bozen. Seit Juli 2014 arbeite ich bei Demaclenko als Servicetechniker im Außendienst. Meine Aufgaben befassen die Inbetriebnahmen, Reparaturen und Revisionen von Schneeerzeugern und Pumpstationen."

Katharina: "
Mein Name ist Katharina, ich bin 26 Jahre alt und komme aus dem schönen Eisacktal. Seit Juli 2015 arbeite ich bei Demaclenko in der Position der Sales Administration, d.h. als Assistentin des Verkaufsleiters. Hier erfülle ich vielfältige Tätigkeiten rund um die Auftragsabwicklung in Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen, verkaufsfördernde Maßnahmen, und vieles mehr."


Du bist bereits längere Zeit bei uns – Warum hast du dich für Demaclenko entschieden?

Michael: "Ich interessiere mich allgemein sehr für Beschneiungsanlagen und Wintertechnik, außerdem brauche ich viel Abwechslung und Herausforderungen in meinem Beruf. Da eignet sich kein anderes Unternehmen besser als Demaclenko."


Du bist erst seit kurzer Zeit bei uns – Warum hast du dich für Demaclenko entschieden?

Katharina: "Ich wollte bewusst in einen anderen Sektor wechseln. Überzeugt haben mich die Tätigkeit in einem internationalen Umfeld und die Möglichkeit in einem aufstrebenden Unternehmen mitzuwirken."


Wie war dein Arbeitsalltag bevor du zu Demaclenko gekommen bist?


Michael: "
Ich hatte nur einige Sommer – und Gelegenheitsjobs, ansonsten bin ich noch zur Schule gegangen."

Katharina: "Auch vorher war ich in einem Bürojob und für vielfältige Aufgabenbereiche zuständig. Die Arbeitsvielfalt hat sich kaum geändert, aber natürlich das Produkt. Da ich vorher in einem kleinen Team mit 3 Personen gearbeitet habe, war es sehr spannend nun in einem größeren Unternehmen mit vielen Mitarbeitern und Abteilungen, verteilt auf mehrere Länder, zusammenzuarbeiten."


Wie gefällt dir die Arbeit in der rauen Männerbranche? Fühlst du dich in das Team der Jung’s gut aufgenommen? 

Katharina: "Natürlich muss man sich zuerst beweisen, aber das hat nichts mit Frausein zu tun, und Resilienz ist in jeder Lebenslage ein Vorteil. Ich hatte eigentlich keine Probleme und wurde von den Männern gleich gut aufgenommen."


Was schätzt du am Unternehmen am Meisten?

Michael: "Am meisten schätze ich die Hilfsbereitschaft und den Zusammenhalt unseres Teams. Zudem finde ich es sehr aufregend in einem so jungen und motivierten Team zu arbeiten und schätze das Vertrauen der Vorgesetzten zu uns Mitarbeitern sehr."

Katharina: "Mir gefällt besonders das Engagement und die Zusammenarbeit des Teams. Das stetige Wachstum des Unternehmens in den letzten Jahren hat viele Veränderungen und damit auch Herausforderungen mit sich gebracht. Gemeinsam wird aber versucht an Lösungen zu arbeiten und Verbesserungen voranzubringen. Diese positive Einstellung der Zukunft gegenüber reißt mit."


Wie verbringst du deine Freizeit? Wo trifft man dich an, wenn der Feierabend naht?

Michael: "Meine Freizeit verbringe ich Großteils mit meinen Freunden, im Winter beim Skifahren (Wenn ich Zeit dafür finde) und im Sommer beim Motorrad fahren oder Bergsteigen.
Am Feierabend trifft man mich oftmals bei einem Bierchen mit dem Serviceteam oder bereits zu Hause mit meinen Freunden."

Katharina: "Mein großes Hobby ist die Musik, damit verbringe ich einen großen Teil meiner Freizeit, sei es aktiv am Saxophon oder am Dirigierstab. Ich reise auch gerne, vor allem in größere Städte und zu Kulturstädten."


Während eurer Service - Einsätze erlebt ihr sicherlich so manche kuriosen Geschichten… Was war der bis jetzt aufregendste Tag als Service Techniker?

Michael: "Einer der aufregendsten Tage bzw. Serviceeinsätze war im Mai 2015 als ich nach Las Lenas (Argentinien) gereist bin. Da war bereits die An- und Abreise eine Herausforderung, gefolgt von kleineren Problemen bei der Inbetriebnahme selbst. Aber trotz allem war es eine sehr interessante und wichtige Erfahrung verbunden mit Menschen und Kulturen."


Und für dich Katharina, welches sind die schönsten Momente deines Arbeitsalltages?

Katharina: "Es macht mir Freude, in einem gut eingespielten Team zu arbeiten. Ein Späßchen zwischendrin muss auch manchmal sein. "

 
 
 
Mirjam Cestari
 
Artikel weiterempfehlen