Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Beschneiung bei Plusgraden: Demaclenko's neue Herausforderung


Demaclenko hat Anteile am Start-up-Unternehmen NeveXN erworben, das ein Patent und einen Prototypen für umweltfreundliche Beschneiung auch bei Plusgraden entwickelt hat. 
 
Dank der Unterstützung vonseiten der Provinz Trient und der Entwicklungsagentur Trentino Sviluppo konnte auf der Grundlage des von NeveXN angemeldeten Patents ein Prototyp gebaut werden, der im Oktober 2014 im Langlaufzentrum Lago di Tesero im Fleimstal zum ersten Mal vorgestellt wurde. Die Beteiligung von Demaclenko, einer Tochtergesellschaft der Leitner Gruppe, an der Firma NeveXN stellt einen entscheidenden Schritt bei der Entwicklung und Produktion dieser Maschine dar.
 
Unterfertigt wurde das doppelte Übereinkommen am Montag, den 7. November, durch Alessandro Olivi, Landeshauptmannstellvertreter der Provinz Trient, Fulvio Rigotti, Vizepräsident von Trentino Sviluppo, Anton Seeber, Präsident von Leitner, Martin Leitner, Präsident von Demaclenko, Andreas Dorfmann, CEO von Demaclenko und Francesco Besana, CEO von NeveXN.
 
„Es ist eine große Freude für unser Unternehmen, Teil des Polo Meccatronica zu sein und genau hier gemeinsam mit NeveXN unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung einzurichten“, betont Anton Seeber, Präsident von Leitner. „Unsere Entscheidung, gerade hier in Trient zu investieren, wo wir schon seit Jahren mit unseren Produkten vertreten sind, beruht auch auf der Tatsache, dass diese Provinz zukunftsweisenden Entwicklungsprojekten und technologischen Innovationen äußerst offen gegenüber steht.“

„Demaclenko ist in den vergangenen Jahren zu einem der weltweit führenden Unternehmen der künstlichen Beschneiung herangewachsen,“ erklärt Präsident Martin Leitner „und die Partnerschaft mit NeveXN bezeugt unsere Absicht, uns keineswegs auf den Lorbeeren ausruhen zu wollen, sondern uns stets neuen Herausforderungen zu stellen. Die Schneeproduktion bei Plusgraden kann in diesem Sinne eine wahre Revolution dieser Branche darstellen.“
 
Seit seiner Gründung ist NeveXN im „grünen“ Gründerzentrum „Progetto Manifattura“ der Entwicklungsagentur Trentino Sviluppo angesiedelt. Mit der jetzt eingeleiteten Produktionsphase stehen nun neue, größere Räumlichkeiten im Polo Meccatronica, der zweiten wichtigen Innovationsschmiede des Trentino, zur Verfügung.

Die von NeveXN patentierte Maschine ist in der Lage, qualitativ hochwertigen technischen Schnee bei Temperaturen im Plus-Grad-Bereich  unter der Nutzung von Wärmeenergie aus erneuerbaren Energiequellen wie Solarmodulen und Biomasse-Heizkesseln zu erzeugen. Die Steuerung der Maschine erfolgt zentralisiert und vollautomatisch und die Technologie lässt sich problemlos in bereits bestehende Beschneiungsanlagen integrieren. Diese technologische Innovation deckt den steigenden Bedarf an technischem Schnee bei immer schwierigeren klimatischen Bedingungen und garantiert eine optimale Beschneiung auch in tieferen Lagen; dies jedoch mit einem im Vergleich zu den herkömmlichen Beschneiungsanlagen geringerem Wasser- und Stromverbrauch.

Der mit diesem System erzeugte Schnee kann sowohl im Out- als auch im Indoorbereich verwendet werden; weitere nützliche und interessante Anwendungsbereiche stellen überdies der Lebensmittelsektor, das Gesundheitswesen sowie die Baubranche dar.

Der industrielle Entwicklungsplan, an dem NeveXN, Leitner und Demaclenko in den kommenden Monaten arbeiten werden, sieht die Produktentwicklung, die Produktion und den Vertrieb von drei „Maschinengrößen“ vor.
Die heute unterzeichnete Vereinbarung stellt die Initialzündung für die Zusammenarbeit des Mechatronik-Zentrums mit einem international tätigen Unternehmen wie Leitner dar. Möglich wurde dies Projekt auch durch eine Reihe von Förderungsstrategien für die Ansiedelung neuer Unternehmen.
 


 
V.l.n.r.: Andreas Dorfmann (CEO DEMACLENKO), Francesco Besana (CEO Neve XN), Alessandro Olivi (Vize-Präsident der Autonomen Provinz Trient), Fulvio Rigotti (Vize Präsident Trentino Sviluppo), Anton Seeber (Präsident LEITNER ropeways) & Martin Leitner (Präsident DEMACLENKO)
 
 
 
Mirjam Cestari
 
Artikel weiterempfehlen